Textversion

Erwachsene

Zurückblickend auf nun fast 30 Jahre Unterrichtstätigkeit kann ich mit Überzeugung sagen: nicht das Alter ist entscheidend für den Unterrichtsbeginn, sondern einzig und allen der Wille bestimmt, wie schnell man auf dem Klavier Fortschritte macht. Der Spruch "was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr" ist schlichtweg falsch und wird auch dadurch nicht richtiger, daß er hartnäckig immer wieder zitiert wird.

Viele meiner Schüler haben ihre erste Klavierstunde im Alter zwischen 30 bis 68 gehabt und haben schnell sehr große Fortschritte erreicht. Diese Fortschritte stellen sichbei Erwachsenen im Allgemeinen sogar deutlich schneller ein, als dies bei Kindern der Fall ist, da erwachsene Lernende schon über eine Fülle von Lernstrategien und Vorwissen verfügen, welche ihnen das Lernen des Klaviers erleichtert.

Kinder
DER UNTERRICHT