Textversion

KAMMERMUSIKBETREUUNG

Instrumentalunterricht ist nicht immer nur sinnvoll als Einzelunterricht. Auch Kammermusikensembles können ihr Zusammenspiel, Ausdrucksfähigkeit, Klangfarbe und die Qualität ihrer Interpretationen durch qualifizierte Betreuung meist beachtlich steigern.

Ich betreue Kammermusikensembles - sei es ein reines Streicher- oder Bläser-Ensemble oder eines in der Kombination mit Klavier - aus dem Hobbybereich, dem semiprofessionellen oder professionellen Bereich. Stilrichtungen der Betreuung sind Ernste Musik (das, was man gemeinhin mit "Klassik" bezeichnet), Jazz und Pop.

Für Rock- und Metalbands mache ich keine Betreuung mehr; die sind mir einfach zu laut ;-)

Wann macht Betreuung Sinn?

Z.B.: Für gerade neu gegründete Ensembles kann sich die Anfangsphase des "aufeinander Einstimmens" eklatant verkürzen, wenn eine Betreuung vorhanden ist.

Oder: Wenn es um die Realisierung eines Konzertauftritts geht, sollte vor allem im semiprofessionellen Bereich und im Hobby-Bereich begleitende Betreuung stattfinden, damit der erste öffentliche Auftritt nicht gleich auch der Letzte ist.

Oder: Während der Generalprobe in einem noch unvertrauten Konzertsaal ist eine einmalige Betreuung sinnvoll.

Wie sieht Betreuung aus?

Es werden ein oder mehrere Termine vereinbart, an denen ich an Ihren gemeinsamen Proben teilnehme. Sinnvoll ist, daß die einzelnen Ensemble-Mitglieder ihren Part schon können, so daß der Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit z.B. liegen kann auf:


Ebenso kann Betreuung unmittelbar vor einem Auftritt in einem Konzertraum dabei helfen, das Ergebnis zu optimieren. Hier stehen Fragen der Akustik im Vordergrund. Welche Auswirkungen sollte langer Raumhall auf das Tempo haben? Wie verändert sich die Akustik des Raumes/Saales beim Einspielen vor dem Konzert, wenn der Saal noch leer ist im Vergleich zum mit Zuschauern gefüllten Saal?

Wenn Sie unsicher sind, ob auch Sie und Ihre Mitspieler meine Hilfe gebrauchen können, lassen Sie mir doch per Telefon oder eMail eine Anfrage zukommen.